Aktuell empfing Dr. Ulrich Kleemann, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord und stellv. Vorsitzender der Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V., eine Delegation aus Suqian in Koblenz. Bereits im Jahre 2016 konnte die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. durch ihre Veranstaltung in Neuwied Impulse für chinesische Städtepartnerschaften in der Region Koblenz-Mittelrhein am Beispiel Neuwied und Suqian setzen. Diese führten auch zu einem Gegenbesuch im Jahre 2017.

Um die Kontakte in die Region Koblenz-Mittelrhein weiter zu intensivieren, vermittelte die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. einen Besuch der Delegation aus Suqian, die aktuell zu Besuch in Neuwied ist.

Wissenstransfaire und gemeinsame Diskussionen zu Potentialen, Chancen, Herausforderungen sowie Entwicklungsmöglichkeiten im wirtschaftlichen Bereich, in der beruflichen Bildung, Weiterbildung und Fachkräftegewinnung waren Themen des erneuten Austauschs. In seiner Eigenschaft als stellv. Vorsitzender erläuterte Kleemann, dass die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. weiterhin für die Gründung der Regiopolregion Koblenz-Mittelrhein werbe, um als Region sichtbar zu werden. Unter diesem Aspekt sei auch die für den 13. März 2018 geplante Veranstaltung zum Thema Mobilität in Bad Ems zu sehen. „Dass wir uns als Regiopolregion begreifen und aufstellen, ist eine entscheidende Voraussetzung, um zwischen den benachbarten Metropolregionen erfolgreich zu sein“, so Kleemann.

Während des Besuchs stellte er ebenso die Aufgaben der SGD Nord vor. „Die SGD Nord steht für kompetente Beratung und sorgt für eine zügige, rechtssichere Bearbeitung von Genehmigungsverfahren“, fasst Kleemann zusammen. „Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität von Rheinland-Pfalz als Wirtschaftsstandort und sorgt dafür, dass die Menschen in einer gesunden Umwelt leben können.“

An vier Standorten in Koblenz, Trier, Montabaur und Idar-Oberstein sorgt die Behörde mit ihrer Bündelungsfunktion für schnelle, rechtssichere Genehmigungen und Dienstleistungen. Unter einem Dach vereint sie Gewerbeaufsicht, Wasser- und Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Raumordnung, Landesplanung, Naturschutz und Bauwesen sowie eine Servicestelle für Unternehmer und Existenzgründer.

So können beispielsweise unterschiedlichste Fragestellungen für große Firmenansiedlungen oder -erweiterungen, wie bei der Firma Haribo in der Grafschaft oder der Firma Wirtgen in Windhagen schnell und reibungslos bearbeitet werden. Zudem werden im Interesse einer gesunden Umwelt Belange des Natur-, Boden- und Gewässerschutzes berücksichtigt. Etwa bei Projekten, wie dem Nistervertrag zum Schutz der Flussperlmuschel oder der Vereinbarung mit dem Bundesverband Keramischer Rohstoffe und Industrieminerale (BKRI) zum Artenschutz im Zusammenhang mit Rohstoffabbau.

Am Nachmittag verließ die Delegation Koblenz und startete wieder in Richtung Heimat.

Zum Hintergrund:

Die Partnerschaft mit Neuwied hat schon eine längere und wechselhafte Geschichte, denn bereits 1998 besuchte die erste Delegation die Deichstadt. Doch erst mit der offiziellen Besiegelung im September 2015 nahm die Partnerschaft Fahrt auf. Suqian ist eine junge Stadt und wurde erst 1996 gegründet. Die Einwohnerzahl ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen und wird noch weiter wachsen. Industrie und Gewerbe sind geprägt von den Branchen Maschinenbau, Technologie, Textil- und Nahrungsmittelindustrie und Elektronik. Auf wirtschaftlicher Ebene möchte man Kontakte knüpfen zu Unternehmen in den Bereichen Elektronik, IT und ökologisches Bauen, auf gesellschaftlicher Ebene wird der Austausch in den Bereichen Bildung und Kultur angestrebt.

Weitere Informationen auch unter www.sgdnord.rlp.de

 

180309 Chinesische Delagtation Homep Gruppenfoto

Foto: Dr. Ulrich Kleemann (2.v.r.) empfängt die Delegation aus Suqian

 

180309 Chinesische Delagtation Homep Kleemann

Foto: Dr. Ulrich Kleemann

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.