Freitag, 09. März 2018, 12:36 Uhr

Aktuell empfing Dr. Ulrich Kleemann, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord und stellv. Vorsitzender der Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V., eine Delegation aus Suqian in Koblenz. Bereits im Jahre 2016 konnte die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. durch ihre Veranstaltung in Neuwied Impulse für chinesische Städtepartnerschaften in der Region Koblenz-Mittelrhein am Beispiel Neuwied und Suqian setzen. Diese führten auch zu einem Gegenbesuch im Jahre 2017.


Donnerstag, 22. Februar 2018, 14:06 Uhr

Am 20. Februar 2018 lud unser Mitglied, Hartmut Lösch, in das von ihm geführte Gründerbüro WWLab in Betzdorf ein. Unsere Vorstandsmitglieder Hans-Jörg Assenmacher und Werner Schmitt folgten der Einladung und trafen auf eine engagierte Gründerszene aus Betzdorf und Umgebung.


Donnerstag, 22. Februar 2018, 13:45 Uhr

Im Rahmen des Schülerwettbewerbs der Peter-Altmeier-Gesellschaft wurde auch in diesem Jahr wieder ein Sonderpreis der Initiative Koblenz-Mittelrhein e.V. überreicht.


Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:55 Uhr

Die Überschrift ist Programm, betonte der Vorsitzende unserer Initiative, Hans-Jörg Assenmacher, im Rahmen seiner Begrüßung. Nachdem die Initiative mit dem Ziel der Bildung einer Regiopolregion eine inhaltliche Vorgabe ihrer zukünftigen Arbeit gesetzt hat, muss hierfür die organisatorische Grundlage gelegt werden.


Mittwoch, 22. November 2017, 10:14 Uhr

„Ist das Bildungssystem in unserer Region zukunftsfähig?“ Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V., gemeinsam mit der Sparkasse Koblenz und der Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz e.V., die Erstellung der Studie „Bildung in der Region Koblenz-Mittelrhein“ am Institut für Forschung und Weiterbildung, Fachbereich für Sozialwissenschaften der Hochschule Koblenz, gefördert.
Aktuell hat die Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. zu einer gemeinsamen Veranstaltung in die Debeka Koblenz eingeladen, um die Ergebnisse der Studie an Staatsminister Prof. Dr. Konrad Wolf, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zu überreichen.